Reiterverein Bad Wildungen e. V.

Tel  + 49 5621/2887
Fax + 49 5621/73692

Abzeichenlehrgänge 2016

Die zwei "Außenstellen" des Reitvereins, Joachimshof und Hofgut Liebetal, haben in den Herbstferien erfolgreich Reitabzeichenprüfungen durchführen können.


 

Kreisentscheid Vierkampf

Erfolgreich beim Kreisentscheid Vierkampf starteten Florentine Blume (Mitte) und Jolene Wilke (rechts).

 

Sommerturnier 2016 Episode 2

Dressurprüfungen bis L Kandare
WBO-Wettbewerbe

http://www.fn-neon.de/Turniere/75592/index.html

 

Weitere Informationen zu beiden Veranstaltungen direkt beim Turnierservice: http://www.LNS-Tunierservice.de

 

Sommerturnier 2016 Episode 1

Springprüfungen von L bis S
Jungzüchterwettbewerb

http://www.fn-neon.de/Turniere/75587/index.html

Vorstellungsbogen Jungzüchterwettbewerb

 

Jahreshauptversammlung 2015

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Reitervereins Bad Wildungen e. V. stand ganz im Zeichen der Neuwahlen des Vorstands. Harmonische und produktive Einigkeit in der ehrenamtlichen Zusammenarbeit demonstrierend, wurde der Vorstand mit Hermann Erd an der Spitze einstimmig in seinem Amt bestätigt.

Die Zufriedenheit der Mitglieder kommt nicht von ungefähr: Bauliche Veränderungen in den vergangenen Jahren schafften für die Pferde bessere und artgerechtere Haltungsbedingungen, zwei Turniere in der ganzen reitsportlichen Bandbreite ermöglichten Mitgliedern und Startern von auswärts hervorragende Wettbewerbsbedingungen. So ist das große Sommerturnier am ersten Augustwochenende nach wie vor von Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet bestens frequentiert. Sport- und Jugendwarte sorgten für ergänzende Startmöglichkeiten bei Jugendförderungsveranstaltungen wie dem Jugendcup oder dem Vierkampf.

Daraus ergab sich, dass bei der Ehrung der erfolgreichsten Reiter in den jeweiligen Disziplinen und Altersklassen viele große und kleine Reiterinnen und Reiter sich über Präsente und Warengutscheine freuen durften. Der Anreiz für sportliches Fortkommen in der neuen Saison, die für einige bereits begonnen hat, wurde damit gesetzt. Auch in 2015 werden Reiterinnen und Reiter aus Bad Wildungen auf regionalen Turnieren für ernstzunehmende Konkurrenz sorgen.

 

 

Jahreshauptversammlung 2014

Die Jahreshauptversammlung des Reitervereins Bad Wildungen wurde bestimmt vom Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr 2013: Das große Sommerturnier mit erstmals Qualifikationsprüfungen für das Bundeschampionat in der Reiterhauptstadt Warendorf lief im vergangenen Jahr über 4 Tage, der Mitgliederstall ist ausgebucht und verlangt deshalb die Umsetzung von weiteren Verbesserungen in der Pferdehaltung. Der Richterturm wurde instandgesetzt, der Boden des Springplatzes weitergehend verbessert. Sorgen machen dem Verein die allgemein steigenden Lebenshaltungskosten, die auch vor dem Vereinsleben nicht haltmachen sowie die zunehmende Bürokratisierung, die den Amtsschimmel auch in der Vereinsstallung wiehern lässt. Der Ausblick auf 2014 wirkt motivierend: Erstmals wird es zwei Turnierwochenenden hintereinander geben, um das Turniergeschehen zu entzerren und die einzelnen Teilbereiche in der Durchführung noch besser umsetzen zu können. Die Bundeschampionatsqualifikation wird es wieder geben. Einen Wechsel im Vorstand gilt es zu vermelden: Die Position des zweiten Vorsitzenden wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig mit Werner Albus-Marc besetzt. Der Vorstand und die Mitglieder blicken der Turniersaison 2014 optimistisch entgegen.


 

Sommerturnier 2013 - jedes Jahr ein bisschen besser!

Berichterstattung in der HNA:

 

http://www.hna.de/sport/regionalsport/reitsport/friedel-siegt-s-springen-3043445.html

http://www.hna.de/sport/regionalsport/reitsport/wieder-einmal-frank-plock-3041201.html

 

Vier neue Meister für den Pferdezuchtverein Nordhessen

Im Rahmen des großen Sommerreitturniers fand am 03.08. auch erstmals die Nordhessenmeisterschaft der Jungzüchter in Bad Wildungen statt. Die Meisterschaft, die bereits in den vergangenen Jahren in Korbach- Lelbach und Bad Arolsen stattgefunden hat, wurde erstmals im Rahmen solch eines großen Turnieres ausgetragen.

Am Samstagmittag begann der Wettbewerb mit einer Begrüßung der Teilnehmer, Richter und Besucher durch den Sprecher Bernd Hickert auf dem Dressurplatz.  Danach ging es für die Altersklassen I (10-13 Jahre) und Mini (6-9 Jahre) ins Reiterstübchen zum Theorietest bei dem unter anderem von Bettina Schraps vorgestellte Pflanzen als Giftpflanzen oder ungefährliche Pflanzen für Pferde identifiziert werden mussten.

Die anderen Teilnehmer genossen derweil die Springprüfungen auf dem Hauptplatz. Danach wurde gewechselt und die Altersklassen II (14- 17 Jahre) und III (18- 25 Jahre) waren an der Reihe.

Nachdem die Dressurreiter ihre letzte Prüfung für diesen Tag beendet hatten, übernahmen die Jungzüchter den Dressurplatz. Zunächst mussten die älteren Altersklassen in der Pferdebeurteilung ihr Können unter Beweis stellen. Als vorangehende Hilfe, um sich orientieren zu können, beurteilten die Richterinnen Frau Schlender (Hannoveraner Verband) und Frau Rhein ein Pferd öffentlich vor. Dies war ebenso für die durch Hickerts bewährte Auktionatorstimme angelockten Zuschauer sehr interessant. Vorgestellt wurden insgesamt vier Pferde, wobei drei davon von den Jungzüchtern alleine beurteilt werden mussten. Die Noten für jedes Pferd wurden auf Bögen vermerkt, welche im Anschluss eingesammelt wurden. Auch die jüngeren Teilnehmer, welche noch keine Pferde beurteilen müssen, beobachteten neugierig das Geschehen.

Im Anschluss zeigten alle Teilnehmer in der wichtigsten Disziplin, dem Vormustern, was sie während der zahlreichen vorherigen Trainings gelernt hatten. Am sehenswertesten hierbei für die Zuschauer waren die jüngsten Starter der AK Mini, die gleich als erste ins Dreieck durften. In allen Altersklassen wurden durchweg sehr gute Leistungen gezeigt. Da viele Starter kein eigenes Pferd oder Pony mitbringen konnten, waren sie umso dankbarer, dass sich viele Pferdebesitzer dazu bereit erklärt hatten, ihre Pferde zur Verfügung zu stellen. Erwähnenswert an dieser Stelle sind Katja Walter, Julia Wollner und Familie Stange, die zwar kein eigenes Kind, dafür aber ihre Pferde ins Rennen geschickt haben. Auch Pauline und Lisa Schraps teilten ihr artiges Pony gerne mit den anderen Teilnehmern. Ebenso Stella Gebhardt, Jan- Lukas und Stefan Zädow, Lisa Schneider und Nina Bettenhausen.

 

Am Ende hieß es dann- wie bei einem Jungzüchterwettbewerb üblich- Warten. Warten, bis die Rechner Elvira Grell und Rudolph Weiß, hessischer Bezirksjugendsprecher, der extra angereist war, alle Punkte der einzelnen Wettbewerbe zusammengezählt hatten. Dann standen endlich die Sieger fest: In der AK Mini siegte mit 141,25 Punkten Pauline Schraps vor Stella Gebhardt (138,75) und Sarah Mogk (129 Punkte). Die AK I konnte die bereits erfolgsgewohnte Kim Stöbener (186 Punkte) für sich entscheiden. Es folgten Daniela Hocke (172,75 Punkte) und Lisa Schraps (171 Punkte). Auch in der AK II stand ein bekanntes Gesicht vorne: Celine Müthel siegte hier mit 258,25 Punkten. Platz zwei und drei errungen ebenfalls keine Unbekannten. Hier wurden Alicia Müthel (242,75 Punkte) und Lisa Schneider (240 Punkte) aufgerufen.

In AK III gingen zwar die wenigsten Teilnehmer an den Start, jedoch war das Starterfeld hier qualitativ stark besetzt. Den Sieg konnte hier Nina Bettenhausen mit 250,25 Punkten holen. Ihr folgten Moritz Happe (249 Punkte) und Ulrike Schreiber (245,5 Punkte).

Neben dem Einzelwettbewerb wurden auch Mannschaften platziert. In der AK Mini siegte die Mannschaft mit Pauline Schraps, Lena Gaidzig und Stella Gebhardt vor der Mannschaft Stefan Zädow, Lotta Grell und Franz und Sarah Mogk. Mannschaftsgold in der AK I erhielten Antonia Jäger, Lisa Schraps und Anna Bücking vor Kim Stöbener, Daniela Hocke und Jan Lukas Zädow. Die Mannschaftswertung der AK II konnten Lisa Schneider und Celine und Alicia Müthel für sich entscheiden. Ihnen folgten auf dem Silberrang Lilli Grell, Marie Schultze und Lara Allendörfer. Die Mannschaftswertung der AK III entschied die konkurrenzlose Mannschaft Ulrike Schreiber, Nina Bettenhausen und Moritz Happe für sich.

 

Die Richterinnen, Teilnehmer und Zuschauer zeigten sich auch in den folgenden Tagen noch begeistert von dem Wettbewerb. Die gute Organisation und die reiche Ausgabe an Ehrenpreisen war nur durch die Unterstützung des Reitvereins Bad Wildungen und der zahlreichen Sponsoren möglich. Der Pferdezuchtverein Nordhessen mit seiner Jungzüchterabteilung ist zuversichtlich, dass in den folgenden Jahren die Teilnehmerzahl der Jungzüchterwettbewerbe weiter steigen wird. Gerade auch jüngere Kinder finden durch die Jungzüchter zum Pferd und lernen verantwortungsvoll und bewusst mit dem ihnen anvertrauten Tier umzugehen.

Weitere Trainingseinheiten sind für die Wintermonate geplant und verfolgen das Ziel, möglichst viele Kinder und Jugendliche zu begeistern und bei Interesse auf die Kaderauswahl des Hannoveraner Verbandes im Frühjahr vorzubereiten. Der PZV Nordhessen stellt momentan bereits drei Mitglieder im Kader. Weiterhin werden die vier Jungzüchter Kim Stöbener, Nina Bettenhausen und Celine und Alicia Müthel beim Verbandsfinale am 24.8. in Verden teilnehmen.

Bei Interesse: Hanna Grell (Jugendsprecherin), Email: hagrell@gmx.de, Tel.: 05621/ 74121, weitere Informationen auch unter pferdezuchtverein-nordhessen.de; Die Trainingstermine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung

Am vergangenen Freitag fand die Jahreshauptversammlung des Reitervereins Bad Wildungen e. V. statt. Der erste Vorsitzende, Hermann Erd, betonte in seinem Jahresrückblick die historisch gewachsene Größe des Vereins und deren Bedeutung für den außerordentlichen Zusammenhalt. Im vergangenen Jahr hatte man sich zu einer 50-Jahr-Feier zusammengefunden. Die gemeinsam zusammengetragenen Dokumente aus alten Zeiten gingen weit über die 1960er Jahre zurück. Bewegende und heimelige Erinnerungen an Zeiten, in denen die Wildunger Reiter ihre Pferde noch in den Eisenbahnwaggon (!) verluden und ins nahegelegene Fritzlar fuhren, um die Reithalle der Kaserne für ihr reitsportliches Wintertraining zu nutzen, wurden von Zeitzeugen mundartlich zum Besten gegeben und übertrafen jeglichen angewandten Geschichtsunterricht für die anwesende Ipod-Generation. Sogar ein Super-8-Film belegte die reitsportlichen Aktivitäten in historischer Weise. Auch das große Sommerturnier im August letzten Jahres war wie gewohnt ein großer Erfolg gewesen.

 

Nachdem die Versammlung angesichts der Erläuterung der Finanzen und der Darstellung der Kassenprüfer den Vorstand entlastet hatte, stand die Neuwahl des Vorstands auf dem Programm. Mit Ausnahme der Jugendwartin wird der neue Vorstand in der kommenden Legislaturperiode auch der alte sein. Um die Kinder und Jugendlichen des Vereins kümmern sich ab sofort Nadine Ulrich und Mona Pech gemeinschaftlich.

 

Zwei sportliche Besonderheiten bietet das Jahr 2013: Das diesjährige Sommerturnier wird ergänzt um Qualifikationsprüfungen für das Bundeschampionat des deutschen Springpferdes. Die Bundeschampionate sind die Deutschen Meisterschaften der jungen Pferde in ihrer jeweiligen Disziplin und werden alljährlich in der Pferdehauptstadt Warendorf (Westfalen) ausgetragen. Die Qualifikationen sind streng limitiert und bei Veranstaltern, die die hohen Anforderungen erfüllen, heiß begehrt. Sie ziehen zusätzliche Starter aus dem gesamten Bundesgebiet nach Bad Wildungen und erhöhen den Bekanntheitsgrad der Veranstaltung enorm.

 

Vom Leistungssport zur Jugendarbeit: Für die Kleineren und Kleinsten wird es im Herbst erstmalig wieder ein Hallenturnier mit Wettbewerbscharakter (WBO) geben. Damit wird der veränderten Struktur des Vereins Rechnung getragen, der im Kinder- und Jugendbereich erfreuliche Zuwächse verzeichnen kann. Des weiteren motivierte Hermann Erd die aktuell aktiven Turnierreiter, indem er die erfolgreichsten Reiterinnen und Reiter der vergangenen Saison ehrte. Dieses interne Ranking ist neben der persönlichen Motivation jedes Jahr wieder Ansporn für alle Turnierreiter, den Verein weit über Hessens Grenzen hinaus reitsportlich erfolgreich zu vertreten.

 

Achtung!

Die Schlüssel der Reithalle werden am Donnerstag, 20.12.2012 ausgetauscht.

Die alten Schlüssel können am Donnerstagabend von 18.00 h bis 21.00 h im Reiterstübchen getauscht werden.

Da das Schlüsselpfand sich um 5 Euro erhöht, bitte den alten Schlüssel und 5 Euro unbedingt mitbringen.

Wer am Donnerstagabend keine Möglichkeit hat, seinen Schlüssel zu tauschen, kann dies auch später noch bei Metallbau Walter in der Bahnhofstraße tun.

 

Springunterricht

Donnerstags ist ab sofort von 18.00 h bis 21.30 h für den gemeinschaftlichen Springunterricht mit Dietmar Koch freizuhalten. Bei gutem Wetter findet der Unterricht auf dem Außenplatz statt. Anmeldungen bitte an Daniel Erd (0173/2610101).

 

Dressurunterricht

Der Dressurunterricht findet montagabends unter Anleitung von E. von Loesch statt. Anmeldungen bitte direkt an Herrn von Loesch (0160/93498539).

 

Gesundheit ist nicht konsumierbar!

In diesem Sinne treffen sich die Reiterinnen und Reiter des Vereins im Winterhalbjahr wieder dienstags von 19.00 h bis 20.00 h in der Turnhalle Odershausen zur Ausgleichsgymnastik, um unter Anleitung von Bettina Schraps (Übungsleiter Prävention, DSB) in netter Gemeinschaft ihre persönliche Fitness zu verbessern.